Im Todesfall

Ist der Sterbefall in der Wohnung eingetreten, dann sollten Sie unbedingt versuchen den zuletzt behandelnden Arzt zu erreichen, damit dieser die Todesbescheinigung ausstellt, auch wenn dieses etwas länger dauert.

Hat der Arzt die Todesbescheinigung ausgestellt, rufen Sie uns wegen der Überführung zur Verstorbenenhalle an.

Ist der Sterbefall in einem Alten- oder Pflegeheim eingetreten, dann kümmert sich der Pflegedienst um die Ausstellung der Todesbescheinigung. Bitte teilen Sie dem Pflegedienst mit, dass wir die Überführung des Verstorbenen für Sie übernehmen und benachrichtigen uns. Wir stimmen dann mit Ihnen und der Pflegeeinrichtung den Termin der Überführung ab.

Die Pflegeeinrichtung ist auch gerne schon im Vorwege darüber informiert, wer später die Überführung und Beerdigung durchführen soll.

Gern stellen wir Ihnen Visitenkarten unserer Firma hierfür zur Verfügung oder übersenden diese auf Ihren Wunsch direkt an die Pflegeeinrichtung.

Tritt der Sterbefall in einem Krankenhaus ein, dann brauchen Sie lediglich uns zu benachrichtigen. Wir setzen uns dann mit dem Krankenhaus in Verbindung und erledigen für Sie alle weiteren Formalitäten. Bitte beachten Sie, dass Sie auch in einem Krankenhaus die Möglichkeit haben, noch einmal von dem Verstorbenen Abschied zu nehmen.

Den Rahmen für die Trauerfeier legen Sie dann später in einem persönlichen Gespräch fest.

Friedhofs Bestattung Hamburg

FBH Öjendorf

Manshardtstraße 151
22119 Hamburg


FBH Ohlsdorf

Alsterdorfer Straße 573
22335 Hamburg


So erreichen Sie uns:

Telefon 040-50 10 13

Mail info@friedhofsbestattung.de