FBH am Standort Friedhof Ohlsdorf

Friedhofs Bestattung Hamburg: Ihr Bestatter am Standort Ohlsdorf

FBH Ohlsdorf

Alsterdorfer Straße 573
22335 Hamburg

Bitte sprechen Sie uns gerne jederzeit an.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 040-50 10 13.
Wir sind 24 Stunden, 365 Tage im Jahr für Sie da. 

Wir, die Friedhofs Bestattung Hamburg, führen Beerdigungen in ganz Hamburg und Umgebung durch – und sind an zwei Standorten persönlich für Sie da, um Sie zu beraten. Einer davon befindet sich in unmittelbarer Nähe des Haupteinganges vom Friedhof Ohlsdorf. Seit der Einweihung im Jahr 1877 haben hier bis heute mehr als 1,4 Millionen Menschen ihre letzte Ruhe gefunden.

Doch auch Besucher des Friedhofs genießen eine ganz besondere Ruhe und Stille. Als größter Parkfriedhof der Welt (und Hamburgs größte Grünanlage) strahlt der Ohlsdorfer Friedhof eine eigene Atmosphäre aus und lädt auch all diejenigen zum Spazieren und Verweilen ein, die kein Grab besuchen. Hier wachsen etwa 450 Laub- und Nadelgehölzarten, an den Teichen und Bächen, die sich über die Anlage verteilen, leben zahlreiche Wasservögel – und neben Rehen, Eichhörnchen, Füchsen, Mardern und Hasen hat sogar eine Sumpfschildkröte auf dem Gelände ein Zuhause gefunden. Besonders im Herbst, wenn die Blätter beginnen, sich zu verfärben, und von Ende April bis Anfang Juni, wenn die Rhododendren blühen, zeigt der Park sich in voller Pracht und ist eine echte Natur-Oase.

Informationen und Fakten rund um unseren Standort Friedhof Ohlsdorf

  • Grabstellen: ca. 235.000
  • Jährliche Beisetzungen: ca. 4.700
  • Besucher: jährlich ca. 1,2 Millionen
  • Gesamtfläche: 389 Hektar
  • Anzahl der Bäume: 36.000
  • Anzahl der Kapellen: 13

Die Anfahrt zum Standort Friedhof Ohlsdorf ist dank einer ausgezeichneten Anbindung an das ÖPNV-Netz besonders einfach. Von der U-Bahn-Haltestelle “Ohlsdorf” aus erreichen Sie den Friedhof in wenigen Gehminuten. Die Buslinien 170 und 270 fahren zudem auch direkt auf dem Gelände des Friedhofs – mit insgesamt 22 Haltestellen, so dass auch in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen den Parkfriedhof problemlos besuchen können.

Die Geschichte des Friedhofs Ohlsdorf: der weltweit größte Parkfriedhof

Der Friedhof Ohlsdorf wurde am 1. Juli 1877 eröffnet – nach einer zweijährigen Planungs- und Bepflanzungsphase. Damals wie heute ein entscheidender Aspekt: Der Friedhof trägt mit seiner Größe maßgeblich dazu bei, dass es in Hamburg keinen Mangel an Bestattungsflächen gibt. Zudem lag besonderes Augenmerk von Anfang auf dem Park-Charakter des Friedhofs. Bauleiter und späterer Friedhofsdirektor Wilhelm Cordes wollte nichts Geringeres erreichen, als dass “Jeder Verstorbene im eigenen Grab in einem Paradiesgarten ruhen soll”. Ein Paradiesgarten, der weltweit Anklang findet: Im Jahr 1900 erhält der Ohlsdorfer Friedhof einen Grand Prix auf der Pariser Weltausstellung. Die Besucherzahlen steigen – umso mehr, als der Friedhof 1906 an die Hamburger U-Bahn angebunden wird und so für alle Hamburger noch besser zu erreichen ist. Fast ein Jahrhundert später, im Jahr 1999, geht der Friedhof Ohlsdorf zusammen mit den anderen Hamburger Friedhöfen ins Web – und schon im Jahr darauf ist es möglich, online Bestatter und Termine für Trauerfeiern zu buchen. Ein weiterer Schritt in die Zukunft erfolgt 2011 mit Eröffnung des Forums Ohlsdorf. Neben der denkmalgerechten Sanierung des historischen Schumacherbaus enstehen neue Feierhallen, Abschiedsräume, ein Kolumbarium, eine Urnenkrypta und das Café Fritz, das Platz für kleine und große Trauergesellschaften bietet, aber auch Spaziergänger zu einer kleinen Stärkung einlädt.